Das Wetter war am Morgen des 5. Tages glücklicherweise wieder besser, sodass wir einen tollen 400m Aufstieg hatten und auf dem Gipfel mit einem unglaublichen Ausblick auf die umliegenden Berge und Gletscher belohnt wurden. Dieser Anblick auf 3.000m Höhe war unbeschreiblich und atemberaubend und mein ganz persönliches Highlight der Reise. Am Liebsten hätte ich hier viel länger fotografiert, aber ich wollte die Geduld der anderen Teilnehmer auch nicht überstrapazieren. Aber es sah einfach fantastisch aus:

      Und dann ging es auf der anderen Seite wieder nach unten. Wir hatten am Vortag extrem viel gelernt, sodass der Abstieg trotz schwarzer Route für alle gar kein Problem war und wir schnell und sicher in Sölden angekommen sind. Jetzt war so richtig der Knoten geplatzt und es lief bei allen extrem gut. Jeder hatte für sich seinen Tritt und seine Routine gefunden und es hat sich

       einfach nur total gut angefühlt. Unser Ziel war das Stadion des Riesenslaloms und wenn man sich das von unten so anschaut, dann weiß ich, dass ich niemals dort runter fahren würde. Das sieht in der Realität doch anders aus als im Fernsehen. In Sölden wurden wir wieder von einem Bus abgeholt und zum nächsten Punkt gefahren. Das Highlight des Tages war aber sicher für alle die Location zur Mittagspause, denn hier gab es ziemlich guten Kaiserschmarrn. Und ich habe in viele extrem glückliche Gesichter geblickt als jeder seine kleine Pfanne vor sich stehen hatte.

      Die weitere Route des Tages führte uns durch einfaches Gelände im Timmelsjoch nach Italien. Wieder über Wiesen, vorbei an Kühen und Bächen haben wir am Ende des Tages den Gasthof Hochfirst erreicht. Hier warteten wieder richtige Betten, eine warme Dusche und ein sehr reichhaltiges und üppiges Abendessen auf uns und wir wurden super herzlich und freundlich von der Familie empfangen und bewirtet.

      Rückblickend kann ich sagen, dass es von der Strecke mein Lieblingstag war. Wir hatten einen tollen Aufstieg, einen anspruchsvollen, aber schönen Abstieg und danach eine entspannte Wanderung. Der Tag hat alles geboten, was das Wanderherz begehrt.