Die freie Trauung von Nina und Christian auf Hof Kröger im Mai war eine der schönsten Hochzeiten, die ich bisher als Hochzeitsfotograf in Hamburg begleiten durfte. Denn die beiden haben alles richtig gemacht. Eine super Planung und das richtige Team an Profis an ihrer Seite haben dafür gesorgt, dass sie wussten, dass alles rund läuft. Und so konnten sie ihren großen Tag genießen, hatten sichtlich Spaß und haben viel mit ihren Gästen getanzt und gelacht.

      Ich muss zugeben, dass ich am Anfang skeptisch war, als Nina mir am Telefon berichtet hat, dass sie ca. 190 Gäste erwarten. Denn für deutsche Verhältnisse ist das ja schon eher eine sehr große Hochzeit. Und das kann auch schnell mal in einem stressigen Zeitplan enden. Doch die beiden haben in der Vorbereitung für ihren großen Tag an alles gedacht und einen sehr guten Zeitplan aufgestellt, der genug Zeit für die einzelnen Stationen des Tages bot und auch etwas Puffer hatte.Dazu hatten die beiden sich sehr gute Freunde als Trauzeugen ausgesucht, die den Ablauf stets im Blick hatten und die Abstimmung am Tag übernommen und so dafür gesorgt haben, dass alles wie geplant umgesetzt werden konnte.

      Der Tag startete bei den beiden zu Hause. Dort wurde Nina von ihrer Stylistin geschminkt und frisiert und auch Christian hat sich dort fertig gemacht. Allerdings getrennt voneinander, damit die Spannung noch etwas erhalten blieb. Als Hochzeitsfotograf ist diese Situation ideal, weil ich so die Chance habe, beide beim Getting Ready zu begleiten und keine Zeit für die Fahrt zwischen zwei Locations verloren geht. Als beide fertig waren habe ich sie in ihrem Garten zum First Look positioniert. Das ist für mich persönlich eines der absoluten Highlights am Hochzeitstag, man merkt so richtig, wie die Spannung steigt und eine leichte Aufregung in der Luft liegt. Und der First Look gibt dem Paar auch immer die Zeit, diesen ersten Moment so richtig auszukosten und zu genießen, ohne dass es mit der Zeremonie gleich los geht und so viele Augenpaare auf sie gerichtet sind.

      Anschließend sind wir gemeinsam mit den Eltern und Trauzeugen nach Wörme zur Location der Trauung und Feier gefahren. Die freie Trauung war toll. Martina, die Traurednerin, hat die Zeremonie super persönlich gestaltet und ist auf die Geschichte der beiden eingegangen. Da gab es viel zu erzählen, denn Nina und Christian kennen sich bereits seit 1999 und haben schon das ein oder andere gemeinsam erlebt. Und das Beste war: die Trauung konnte bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein tatsächlich draußen im Garten statt finden. Das ist Norddeutschland ja nicht immer so sicher, ob so ein Vorhaben vom Wetter her auch klappt.

      Auch im Inneren war die Location etwas Besonderes. Die alte Scheune Leufs Huit ist seit mehreren Jahrhunderten im Betrieb, immer wieder renoviert und restauriert und ein tolles Ambiente für feierliche Anlässe. Und so wurde lecker gegessen, viel erzählt und gelacht und mit Eröffnung der Tanzfläche bis tief in die Nacht hinein getanzt und gefeiert.

      Liebe Nina, lieber Christian, ich danke euch herzlich für das Vertrauen in meine Arbeit. Mit Verlobungsshooting und standesamtlicher Trauung durfte ich euch nun insgesamt 3 Mal fotografieren. Es hat mir riesig viel Spaß gemacht und ich bin sehr glücklich, dass ich bei diesen ganz besonderen Momenten eurer Beziehung dabei sein durfte.